Pfingstturnier: Tag wurde zur Hitzeschlacht

37. Otto-Walter Pfingstturnier

Pfingstturnier: Tag wurde zur Hitzeschlacht

Es war eine große Herausforderung für die etwa 20 Helferinnen und Veranstalter der TSG Kastel bei Temperaturen von bis zu 34 Grad Celsius die 80 Mannschaften mit mehr als 800 Sportlern und ca. 1000 Gästen bei guter Laune zu halten.

Von kalten Getränken, über Kaffee, Kuchen, Brezeln und Eis, Pommes, Würstchen, bis hin zu einer kalten Wasserdusche bzw. einem Eimer Wasser für den Spielfeldrand sowie genügend Sitzgelegenheiten im kühlen Wäldchen oder anderen schattigen Plätzchen auf der Sportanlage konnte die TSG Kastel ihren Gästen alles bieten, damit die heißen Pfingstturniertage auf der Bezirkssportanlage für die Sportler als auch die vielen mitgereisten Fans in guter Erinnerung bleiben.

Seit 37 Jahren größtes Jugendfußball-Ereignis der Region Ihre Stellung als einer der größten Jugendfußballvereine in der Region Mainz-Wiesbaden unterstrich die TSG 1846 Mainz-Kastel eindrucksvoll am Pfingstwochenende. 80 Mannschaften spielten in ihren jeweiligen Altersklassen um begehrte Wanderpokale. Sie kamen u. a. aus den Kreisen Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Offenbach, Darmstadt, Koblenz, Groß-Gerau, Speyer, Rheingau-Taunus, Hunsrück und Kassel. Die TSG Kastel selbst schickte insgesamt 12 Mannschaften in den Wettbewerb. Zahlreiche Helferinnen und Helfer waren rund um die Turniertage für einen reibungslosen Ablauf im Einsatz. An den Verpflegungsständen hatten sie alle Hände voll zu tun.

Gleich zu Beginn des Turnieres konnten sich alle Teams mit Wasser für die Spieler rüsten, dazu wurden 600 Wasserflaschen an die Teams verteilt. Bis zu 50 gespendete Kuchen und unzählige Portionen Wurst und Pommes konnten den Besitzer wechseln. Ohne den großen Einsatz aller Helfer und Helferinnen wäre ein Turnier in diesen Dimensionen nicht zu meistern. Für eine professionelle Turnierleitung sorgten neben dem Jugendleiter Heiner Heggemann Uwe Martens, Michael Schönberger und Stefan Hussler.

Fair Play und „Nein! Zu Diskriminierung und Gewalt.“ wurden von 20 Schiedsrichtern unterstützt. Nun schon im 7. Jahr wurde die Jugendfußballabteilung von einem nationalen Schiedsrichterforum unterstützt. Dabei wurde die Kampagne „Nein! Zu Diskriminierung und Gewalt.“ Des Fair Play Forums des Hessischen Fußball Bundes besonders gewürdigt.

Mit einem ausgeklügelten Punktesystem wurde von den Schiedsrichtern die fairste Mannschaft in jeder Altersklasse bestimmt und diese dann bei den Siegerehrungen besonders herausgestellt. Trotz dieses Fair Play Gedankens war die große Hitze einigen wenigen Teilnehmern zu Kopfe gestiegen, so dass die Leiter der Spielbegegnungen auch die ein oder andere brenzlige Situation zu meistern hatten.

Die 217 Spiele aller Turniere wurden sehr professionell vom nationalen Schiedsrichterteam geleitet. Alle Finalspiele auf dem Großfeld konnten im Gespann geleitet werden. Für den Ausrichter, der TSG Kastel, waren die Pfingstturniere auch ein sportlicher Erfolg.

So präsentierten sich die eigenen Mannschaften der D1-Junioren mit einer starken sportlichen und geschlossenen Leistung und gewann ihr Turnier. Die U6-G-Jugend und die U11-E-Jugend wurden Zweiter und die U9-F-Jugend konnte den dritten Rang erreichen.

Die großen Wanderpokale wurden in allen Altersklassen von der G- bis zur C-Jugend ausgespielt. Sie wurden schon vor einigen Jahren gestiftet und sind seit 2007 im Umlauf. Folgende Personen haben die Wanderpokale in den jeweiligen Altersklassen gestiftet: G1-Jugend: Kristina Schröder (Bundesfamilienministerin), F1-Jugend: Margot Schäfer (ehemalige Ortsvorsteherin Kastel), F2-Jugend: Mechthild Cognie (Fraktion Linke&Piraten AKK), E1-Jugend Frank Porten (Arbeitsgemeinschaft AUF AKK), E2-Jugend Johannes Gammersbach (Kaffeerösterei Kastel), D-Jugend Petra Seib (Ortsverwaltungsleiterin Kastel/Kostheim), C-Jugend KCK Karneval Club Kastel. Als Fairness-Preise wurden in diesem Jahr Trainingsbälle an die jeweils fairste Mannschaft in jeder Altersklasse vergeben.

Die TSG Kastel ist vor allem den zahlreichen kleinen und großen Sponsoren des Turnieres sehr dankbar, die durch ihre finanzielle oder aber logistische Hilfe die Jugendarbeit der TSG Kastel unterstützt haben.

Ergebnisse in der Übersicht:

Sieger des Turniers Plätze 1.-4.

  • U6-G-Junioren: 1. SV Wiesbaden, 2. TSG 1846 Kastel 1, 3. Freie Turnerschaft Wiesbaden, 4. FC 1950 Freudenberg
  • F1-Junioren: 1. FFC Olympia 07 Frankfurt, 2. E.F.C. Kronberg, 3. TSG 1846 Kastel 1, 4. TUS Nordenstadt
  • F2-Junioren: 1. TUS Nordenstadt, 2. SV 07 Bischofsheim, 3. Freie Turnerschaft Wiesbaden, 4. SV Wiesbaden
  • E1-Junioren: 1. Wormatia Worms, 2TSG 1846 Kastel, 3. SV Wiesbaden, 4. TSG Königstein
  • E2-Junioren: 1. TSG Bretzenheim, 2. SV Dersim Rüsselsheim, 3. SV St. Stephan Griesheim, 4. FFV Sportfreunde 04
  • D-Junioren: 1. TSG 1846 Kastel, 2. Spvgg Sonnenberg, 3. SV St. Stephan Griesheim, 4. TV 1817 Mainz
  • C-Junioren: 1. TSV Schott, 2. Rot-Weiss Frankfurt, 3. TSV 1881 Gau-Odernheim, 4. TSG 1846 Kastel

Weitere Infos - detaillierte Ergebnisse auf unserer Fußballseite: http://fussball.tsg-kastel.de/index.php/otto-walter-pfingstturnier-2014/1590-37-pfingstturnier-der-jugendfussballtalente-wird-zur-hitzeschlacht 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.