TSG feiert das 36. Otto-Walter-Pfingstturnier

Ein riesiges Jugendfußballevent

(ausführliche Infos auf der Fußballseite - hier)

Ihre Stellung als einer der größten Jugendfußballvereine in Wiesbaden unterstrich die TSG Kastel 1846 eindrucksvoll am Pfingstwochenende. Nahezu 900 aktive Nachwuchsfußballer waren mit ihren Trainern, Betreuern und einer ganzen Fangemeinde an zwei Tagen zu Gast beim 36. Otto-Walter-Pfingstturnier auf der Bezirkssportanlage in Kastel.

82 Mannschaften spielten in ihren jeweiligen Altersklassen um begehrte Wanderpokale. Sie kamen u. a. aus den Kreisen Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Offenbach, Darmstadt, Koblenz, Groß-Gerau, Rhein-Taunus, Hunsrück und Berlin/Kreuzberg. Die TSG Kastel selbst schickte an den beiden Turniertagen insgesamt 13 Mannschaften in den Wettbewerb, auch die Platznachbarn von der Spvgg Amöneburg, der KFV Kastel 06 und des JFV AKK waren vertreten. Als besondere Gäste konnte Jugendleiter Dr. Heiner Heggemann die D- und E-Junioren des Partnerschaftsvereins Eintracht Südring Berlin begrüßen. Wolfgang Beckmann, Jugendleiter in Berlin, hat es den Spielern ermöglicht nach Kastel zu fahren und war selbst mit von der Partie. Die Mannschaften wurden in Zelten auf dem Nachbargrundstück der TG Kastel untergebracht.

Zahlreiche Helferinnen und Helfer waren rund um die Turniertage für einen reibungslosen Ablauf im Einsatz. An den Verpflegungsständen hatten sie an den beiden Turniertagen alle Hände voll zu tun. So wurden gleich zu Beginn des Turnieres alle Teams mit Wasser für die Spieler ausgerüstet. Die TSG Kastel konnte etwa 1200 Flaschen Wasser, die vom Sponsor der METRO Cash & Carry Deutschland GmbH, Kastel bereitgestellt wurden, an die Mannschaften verteilen. Bis zu 60 gespendete Kuchen und unzählige Portionen Wurst und Pommes konnten den Besitzer wechseln. Ohne den großen Einsatz aller Helfer und Helferinnen wäre ein Turnier in diesen Dimensionen nicht zu meistern.

Für eine professionelle Turnierleitung sorgten Uwe Martens und Michael Schönberger. Die ca. 200 Spiele aller Turniere wurden sehr professionell von einem nationalen Schiedsrichterteam geleitet. Die aus den Fußballverbänden von Niedersachsen, Südwestdeutschland, Rheinland, Schleswig-Holstein, Hessen, Westfalen Berlin und Brandenburg gemeldeten offiziellen Schiedsrichter von denen einige sogar in der B-Jugend Bundesliga im Einsatz sind haben das Pfingstturnier zu einem intensiven Austausch genutzt und ihr Jahrestreffen in Kastel durchgeführt. Sie hatten für zwei Nächte Ihre Zelte auf der Anlage aufgeschlagen. Ihnen ist es zu verdanken, dass durchweg alle Gastmannschaften die Leitung der Spiele und die z. T. im Gespann geleiteten Großfeldspiele, als sehr positiv gelobt haben.

Das Turnier war schon seit Dezember voll ausgebucht bis überbucht. Auf Grund der langen Wartelisten hat die TSG Kastel sich dazu entschieden zusätzlich ein zweites Turnier der G-Junioren anzubieten. Somit wurden insgesamt an Samstag und Sonntag acht Turniere durchgeführt. Für den Ausrichter, der TSG Kastel, waren die Pfingstturniere auch ein sportlicher Erfolg. So präsentierten sich die eigenen Mannschaften der E1-Junioren und der G-Junioren mit einer starken sportlichen und geschlossenen Leistung und gewannen ihre Turniere.

Die großen Wanderpokale wurden in allen Altersklassen von der G- bis zur C-Jugend ausgespielt. Sie wurden schon vor einigen Jahren gestiftet und sind seit 2008 im Umlauf. Folgende Personen haben die Wanderpokale in den jeweiligen Altersklassen gestiftet: G1-Jugend: Kristina Schröder (Bundesfamilienministerin), G2-Jugend: Schiedsrichterforum, F1-Jugend: Margot Schäfer (ehemalige Ortsvorsteherin Kastel), F2-Jugend: Mechthild Cognie (Fraktion Linke&Piraten AKK), E1-Jugend Frank Porten (Arbeitsgemeinschaft AUF AKK), E2-Jugend Johannes Gammersbach (Kaffeerösterei Kastel), D-Jugend Petra Seib (Ortsverwaltungsleiterin Kastel/Kostheim), C-Jugend KCK Karneval Club Kastel. Als Fairness-Preise wurden in diesem Jahr Trainingsbälle an die jeweils fairste Mannschaft in jeder Altersklasse vergeben. Diese waren von der BKK Linde gestiftet worden. Unterstützt wurden die Organisatoren des Turnieres auch von Michael David (Stadtverordneter Vorsitzender des Ausschusses für Freizeit und Sport Wiesbaden), Hartmut Bohrer (Stadtverordneter Linke&Piraten) Werner Rinn (Rinn Pokale, Wiesbaden), Senioren und Behinderten Gruppe TSG als auch von Sportausstatter Lemm Sports aus Rüsselsheim.

Der Verein ist vor allem den Sponsoren des Turnieres dankbar. Die Ergebnisse aller Spiele sowie zahlreiche Fotos der Veranstaltung sind auf der Internetseite der TSG 1846 Kastel unter der Rubrik Otto-Walter Pfingstturnier 2013 abzurufen (www.jugendfussball.tsg-kastel.de).

Ergebnisse in der Übersicht:

Sieger des Turniers G-Junioren-1 („Bambini“): 1. TUS Nordenstadt, 2. Freie Turnerschaft Wiesbaden, 3. VFB Unterliederbach, 4. SV 07 Bischofsheim, 5. TSG Kastel 2, 6. TUS Koblenz, 7. TSG Kastel 1, 8. SG Nassau Diedenbergen, 9. 1. FC Kiedrich, FV Biebrich 02 (nicht Angetreten)

G-Junioren-2 („Bambini“): 1. TSG Kastel, 2. TUS Hahn, 3. SV 1912 Bretzenheim, 4. Spvgg 05 Oberrad, 5. KFV Kastel 06, 6. TSG Bretzenheim, 7. TSV Hargesheim

F1-Junioren: 1. TSG Bretzenheim, 2. SV 07 Bischofsheim, 3. SV Heddernheim, 4. VFB Unterliederbach, 5. TUS Nordenstadt, 6. KFV Kastel 06, 7. 1. SC Klarenthal, 8. Spvgg. Sonnenberg, 9. TSG Kastel 1, 10. TUS Hahn, 11. FC Schwalbach, 12. SC Blau-Gelb Frankfurt

F2-Junioren: 1. SG Rosenhöhe Offenbach, 2. Spvgg Amöneburg, 3. Spvgg. Sonnenberg, 4. Rot-Weiß Walldorf, 5. SV 07 Bischofsheim, 6. FC Schwalbach, 7. KFV Kastel 06, 8. TSG Kastel, 9. TUS Dotzheim, 10. FSV Bad Schwalbach

E1-Junioren: 1. TSG Kastel 1846, 2. TSV Bleidenstadt, 3. 1. SC Klarenthal, 4. Eintracht Südring Berlin, 5. FC Schwalbach, 6. SG Rosenhöhe, 7. KFV Kastel 06, 8. Freudenberg

E2-Junioren: 1. TUS Koblenz 1, 2. Spvgg. Sonnenberg, 3. Rot-Weiß Walldorf, 4. 1 FSV Schierstein 08, 5. TSG Kastel 1, 6. Spvgg. Amöneburg, 7. FV Biebrich, 8. TUS Koblenz 2, 9. TSG Kastel 2, 10. SV Niedernhausen, 11. 1. SC Klarenthal, 12. Spvgg Igstadt

D-Junioren: 1. TUS Hornau, 2. SV Münster, 3. SG Rosenhöhe, 4. JFV Rhein-Hunsrück, 5. TSG Kastel 1, 6. TURA Niederhöchststadt, 7. SV Frauenstein, 8. FV Delkenheim

C-Junioren: 1. FSV Frankfurt, 2. Rot-Weiß-Frankfurt, 3. DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden, 4. SC Weiß-Blau Frankfurt, 5. FV Biebrich, 6. JSG Astheim/Trebur/Bauschheim, 7. TSG Kastel 1, 8. TSG Kastel 2, 9. Wormatia Worms, TSV Bleidenstadt (nicht Angetreten)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.